Die Fazenda da Esperança - Höfe der Hoffnung

 

Wir zeigen auf den Bauernhöfen der Hoffnung (dt. für Fazenda da Esperança) jungen Menschen einen Weg aus Sucht und Orientierungslosigkeit. Unsere als „Rekuperation“ bezeichnete Therapie hebt sich von der in Deutschland gängigen Praxis der Suchtnachsorge- und Jugendhilfeeinrichtungen in mehrfacher Hinsicht ab. Der Hof der Hoffnung ist ein christlicher Ort der Lebensfindung für Menschen mit Süchten und Krisen aller Art. Wir versuchen den Egoismus der Sucht und die Kälte der Depression in einem familiären Zusammenleben zu heilen, welches von Respekt, Wertschätzung und Nächstenliebe geprägt ist.

 

Gleichzeitig sind wir offen für alle und jeder ist auf unseren Höfen willkommen. Unser Leben ist geprägt von einer vielfältigen Verflechtung mit unserer gesellschaftlichen Umgebung. So kann man unsere sieben Einrichtungen in Deutschlands sonntags bei einer Tasse Kaffee ungezwungen kennenlernen. Außerdem kommen wir gerne mit unseren (ehemaligen) Bewohnern auf Einladung in Schulen und Gemeinden, um von unserer therapeutischen Arbeit und über Prävention zu berichten. Lernen Sie uns (besser) kennen!

Die Fazenda da Esperança ist Anfang der 80er Jahre in Brasilien entstanden und hat sich schnell über die ganze Welt ausgebreitet. Wie alles begann

Auf der Fazenda versuchen wir den christlichen Glauben ganz praktisch zu leben. Was wir glauben und wie uns das Wort des Lebens dabei hilft, erfährst du hier.

Einige Personen erkennen im Lebensstil auf der Fazenda da Esperança ihre Berufung und bilden gemeinsam die internationale Vereinigung von Gläubigen "Familie der Hoffnung".  Mehr.

Aus dem Fazenda-Blog:

Gen Verde Konzerte in Boppard, Hellefeld und Wattwil

1/7
Please reload

Kontaktaufnahme

Für Absprachen meldet euch bitte bei den jeweiligen Fazendas, die ihr unter Kontakt findet.

Every Life has Hope!

Copyright ©2018