Fazenda Riewend

Region

Die Frauen – Fazenda Heilige Elisabeth befindet sich in Riewend und gehört zu dem Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg. Riewend ist ein Gemeindeteil von Päwesin und unser Haus liegt direkt am wunderschönen Riewendsee, umgeben von viel Wald.

Geschichte

Im Jahr 1998 wurde die erste Männer–Fazenda Gut Neuhof in Markee gegründet. Während des Aufbaus bekamen wir die Nachricht, dass ein Haus, welches zu DDR-Zeiten ein Ferienhaus der katholischen Kirche war, einen neuen Nutzer sucht. Die Fazenda da Esperanca und das Erzbistum Berlin waren sich bald einig und das Anwesen wurde schnell renoviert. Dabei haben wir besondere Unterstützung von dem damaligen Bischof von Berlin, Kardinal Sterzinsky, und Pater Werenfried van Straaten, der mit seinem Werk „Kirche in Not“ nicht nur unsere Arbeit in Deutschland sondern auf vielen Fazendas der Welt gefördert hat, erhalten.

Die Jungs, die beim Aufbau der zunächst unbewohnten Männer-Fazenda auf Gut Neuhof geholfen haben, konnten so im nur 20 km entfernten Riewend übernachten und jeden Tag zur Arbeit nach Gut Neuhof fahren. Nachdem die Männer Ende 1999 endlich auf Gut Neuhof einziehen konnten, kamen Anfang des Jahres 2000 die ersten Frauen, um eine Mission in Riewend durchzuführen. Luci, die Gründerin der Frauen-Fazenda in Brasilien, leitete die Mission zum Aufbau der Frauen-Fazenda in Riewend, die somit die erste Frauen-Fazenda in Deutschland wurde.

Angelucia Moura aus Brasilien war danach mehrere Jahre Leiterin des Hofes. Sie nahm die ersten Frauen auf, die aus ihrer Abhängigkeit einen neuen Weg zurück ins Leben finden wollten. Durch das Gemeinschaftsleben erfahren die Frauen das Gefühl von „Familie sein“ und bauen viele neue Beziehungen auf.

Besonderheiten:

Um unser Leben und Charisma kennenzulernen besuchen uns regelmäßig verschiedene Gruppen. Besonders Firm – und Jugendgruppen, Schulklassen, Vereine, Familien und Einzelpersonen können uns während des ganzen Jahres besuchen kommen und mitleben. Auf unserem Grundstück haben wir ein Gästehaus, in dem wir sehr gern Gruppen aufnehmen. Wir sind offen und freuen uns über jede Begegnung und Erfahrung, die wir gemeinsam als Hof der Hoffnung sammeln können.

Therapie:

Auf unserer Fazenda Heilige Elisabeth bieten wir 12 Frauen Platz, um mit uns ein Jahr mitzuleben.

Auch Schwangere und Frauen mit Kindern sind Willkommen.

Die Fazenda da Esperança ist als Therapieeinrichtung anerkannt, sodass wir auch nach § 35, § 36 Betäubungsmittelgesetz BtMG „Therapie statt Strafe“ durchführen dürfen.

Die „Therapie“ wird getragen von den drei wichtigsten Bestandteilen unseres Fazenda – Lebens. Das ist zum einen die Gemeinschaft, die Spiritualität und die Arbeit.

Die Gemeinschaft, dass Familie sein, wird erfahren durch unser familiäres Miteinander, den Austausch und das Zusammen sein. Das Gebet und Wort des Tages trägt uns durch jeden Tag. Jeden Morgen, nach dem Rosenkranz-Gebet tauschen wir uns über das Tagesevangelium aus.

Mittwochs und freitags feiern wir Messe in unserer kleinen Kapelle. Sonntags besuchen wir für den Gottesdienst die Männer – Fazenda in Markee oder sind aufgrund der Verkäufe in anderen Gemeinden und bauen Brücken auf.

Mehr zu den Ansätzen unserer christlichen Therapie hier.

In einer Gemeinschaft fallen auch immer hauswirtschaftliche Aufgaben in Haus, Garten und Küche an. Doch eines unserer wichtigsten Aufgaben in Riewend ist die Herstellung von unseren selbst hergestellten Produkten. Zu diesen Produkten zählen verschiedene Säfte, viele Sorten von Marmelade und Trockenobst.

Wir machen viel Handarbeit, wobei der Kreativität kein Ende gesetzt ist. Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt uns sehr durch Bestellungen von Freundschaftsarmbändern und Schutzengel – Schlüsselanhänger.

Auch regelmäßige Verkäufe in Gemeinden bereiten wir vor und backen dafür Kuchen. Zu besonderen Anlässen und Feiern verkaufen wir auch Waffeln, Pizza und Suppe.

 

Besuch und Mitleben:

Übernachten

Die Fazenda Heilige Elisabeth hat ein großes Grundstück, auf dem ein seperates Haus steht, welches 12 Plätze für Gäste und Gruppen bietet. Es besteht die Möglichkeit, unseren Alltag mitzuleben und so unser Leben zu erfahren. Wir freuen uns immer über jede Begegnung. Von der einzelnen Übernachtung bis hin zu einer mehrmonatigen Auszeit ist bei uns nach Absprache vieles möglich.

Der Riewendsee, direkt gegenüber vom Haus, bietet im Sommer einen Badestrand und im Winter erleben wir eine wunderschöne Winterlandschaft. Da Riewend von Wald umgeben ist, lädt dies zu Spaziergängen und Fahrradausflügen ein.

 

Veranstaltungen:

Gern laden wir zu Hofführungen mit Erfahrungsberichten ein.

Nach Anmeldung und Absprache ist es bei uns möglich, als Gruppe oder Einzelpersonen zu Mahlzeiten oder Kaffee trinken zu Besuch zu kommen. Auch dabei stellen wir gern unser Leben vor und geben Hofführungen.

Rechnungen oder Spendenquittungen können ausgestellt werden.

 

Hofladen:

In unserem Hofladen, der täglich (auch sonntags) geöffnet hat, gibt es Produkte von Fazendas aus aller Welt, vor allem aber auch unsere hausgefertigten Handarbeitsartikel sowie verschiedenste Säfte und Marmeladensorten.

 

Bitte beachten Sie, dass auf dem gesamten Gelände inkl. der Gästezimmer ein striktes Rauch- und Alkoholverbot herrscht.

Feijuada-Abend der Fazenda-Missionare

1/3
Please reload

 

Termine

Messe: Mittwoch und Freitag 18 Uhr

Hofladen: Täglich 8-18 Uhr

Hofführung: Nach Vereinbarung

 

 

Kontakt

Fazenda da Esperança Hl. Elisabeth
Linder Weg 5
14778 Päwesin, OT Riewend
Tel.: 033838-40304
Fax: 033838-40319
E Mail: riewend@fazenda.de

  • Facebook Social Icon

Every Life has Hope!

Copyright ©2018