Öffne dein Herz für den Glauben und Er wird den Rest erledigen.

18.03.2020

Römer 4, 13. 16-18. 22:

 

Brüder! Abraham und seine Nachkommen erhielten nicht aufgrund des Gesetzes die Verheißung, Erben der Welt zu sein, sondern aufgrund der Glaubensgerechtigkeit.
Deshalb gilt: «aus Glauben», damit auch gilt: «aus Gnade». Nur so bleibt die Verheißung für alle Nachkommen gültig, nicht nur für die, welche das Gesetz haben, sondern auch für die, welche wie Abraham den Glauben haben.
Nach dem Schriftwort: Ich habe dich zum Vater vieler Völker bestimmt, ist er unser aller Vater vor Gott, dem er geglaubt hat, dem Gott, der die Toten lebendig macht und das, was nicht ist, ins Dasein ruft.
Gegen alle Hoffnung hat er voll Hoffnung geglaubt, dass er der Vater vieler Völker werde, nach dem Wort: So zahlreich werden deine Nachkommen sein.
Darum wurde der Glaube ihm als Gerechtigkeit angerechnet.

 

“Er glaubte und hoffte gegen alle Hoffnung“. Abraham glaubte und hoffte gegen die Hoffnung. Und das ist großartig! Tiefe Hoffnung verwurzelt im Glauben, und genau aus diesem Grund kann sie über alle Hoffnung hinausgehen. Ja, weil es nicht auf unserem Wort basiert, sondern auf dem Wort Gottes. (...) Öffne dein Herz und die Stärke Gottes wird dich vorwärts bringen, Wunder wirken und dich lehren, was Hoffnung ist. Dies ist der einzige Preis: Öffne dein Herz für den Glauben und Er wird den Rest erledigen.". (Papst Franziskus – 29 März 2017)

Please reload

Empfohlene Einträge

Hoffnung! Jetzt erst recht.

March 25, 2020

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

March 26, 2020

March 25, 2020

Please reload

Archiv