"Frau Irene"

01.06.2018

Autor:

 

Unter der Rubrik "Fazenda Helden" stellen wir Menschen vor, die sich auf den Fazendas in den unterschiedlichsten Formen einbringen, oft ganz im Verborgenen, und durch ganz einfache konkrete Taten - und die grade deswegen von den Fazenda-Bewohnern besonders geliebt werden. 

 

Irene Luczka aus Nauen, seit man denken kann auf der Fazenda nur liebevoll “Frau Irene” genannt, ist sozusagen die Ur-Freiwillige der deutschen Fazendas: Schon als die Fazenda Gut Neuhof noch im Aufbau war, und die jungen Männer noch im heutigen Frauenzentrum in Riewend lebten und jeden Tag zum Aufbauen nach Neuhof fuhren, half Frau Irene schon mit. In der Küche, im Haushalt, beim Bügeln. Und das macht sie bis heute, ganz treu, einmal in der Woche. “Ich möchte einfach die Jungs und Jesus lieben”, sagt sie in der ihr ganz eigenen Bescheidenheit. Und das tut sie, ohne großes Aufsehen - viele merken es nicht einmal, dass Frau Irene da ist, sie kommt, verschwindet im Bügelzimmer, und wenn man nicht sehr aufpassen, kommt sie nicht mal zum Essen dazu. So lieben alle Jungs sie sehr, und freuen sich, eine echte Großmutter zu haben, der man auch mal seine Sorgen anvertrauen kann, die so manchen weisen Rat gibt und eine super Zuhörerin ist. Letzte Woche ist Frau Irene 82 Jahre alt geworden, und so stand sie wenigstens auch einmal im Mittelpunkt, auch wenn sie das eigentlich gar nicht gerne hat. Herzlichen Glückwunsch, Frau Irene, und vielen Dank für Deine Treue und Liebe!

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Gen Verde Konzerte in Boppard, Hellefeld und Wattwil

October 24, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

September 27, 2019

September 25, 2019

Please reload

Archiv