Das Kloster Benediktbeuern verkauft Fazenda-Kaffee

Jetzt gibt es den Café da Esperança sogar in Oberbayern! Das Kloster Benediktbeuern hat unseren Kaffee ins Sortiment seines Klosterladens aufgenommen. Schon lange gibt es eine lebhafte Freundschaft zwischen der Fazenda und dem Kloster Benediktbeuern, der Gemeinschaft der Salesianer dort und der dortigen Hochschule. Immer wieder sind ehemalige Studenten von Benediktbeuern als Freiwillige auf die Fazendas gekommen und haben unser Leben und unsere Spiritualität sehr bereichert. Das Charisma Don Boscos und seine Liebe grade für die Jugendlichen am Rande der Gesellschaft ist auf der Fazenda ja sehr lebendig. Deswegen sind wir besonders glücklich, dass sich diese innere Verbundenheit jetzt durch e

Elterntreffen in Boppard

Am Samstag trafen sich die Eltern der jungen Männer, die sich auf der Fazenda Haus Sabelsberg zur Rekuperation befinden, außerhalb der Fazenda zu einem Elterntreff. In den ersten 3 Monaten der Therapie sind nämlich noch keine Familienbesuche möglich, aber für die Angehörigen ist es eine wertvolle Möglichkeit, sich untereinander austauschen zu können, über alles, was sie durchgemacht haben, und auch Hoffnung zu schöpfen für einen wirklichen Neuanfang. Es ist immer beeindruckend zu hören, welche heftigen Situationen die Familien unserer Jungs durchgemacht haben, wie sehr die Liebe der Eltern auf die Probe gestellt wurde! Und welche Erleichterung, nach den vielen Rückschlägen und Verzweiflung,

Abtei Marienstatt verkauft Fazenda-Kaffee

Die Zisterzienstermöche von der Abtei Marienstatt haben den Café da Esperança ins Sortiment ihres Klosterladen aufgenommen. Am Sonntag kam die Fazenda Boppard ins Kloster, um zur Markteinführung eine Kaffee-Verköstigung anzubieten. Sebastian, der vor zwei Wochen seine einjährige Sucht-Therapie auf der Fazenda Boppard abgeschlossen hat, und in der Zeit das Barista-Handwerk erlernt hat, war auch mit dabei. Seine Familie fährt schon seit vielen Jahren nach Marienstatt und hat eine enge Freundschaft mit der Gemeinschaft dort. Als seine Eltern damals Hilfe für ihn suchten, waren es auch die Mönche, die die Fazenda empfahlen. Umso froher waren sie nun, zu erleben, wie Sebastian sich in der Zeit au

Rainer bekommt das Fazendadiplom

Am 05.02.2018 kam Rainer mit gerade einmal 17 Jahren zur Fazenda. Trotz seines jungen Alters hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits eine schwierige Zeit hinter sich. Seine Familie bemühte sich damals um eine Einrichtung, in der Rainer ein neues Leben beginnen kann. Die Suche gestaltete sich jedoch schwierig, bis sie schließlich den Weihbischof des Bistums Münster - Dr. Christoph Hegge - um Hilfe baten. Dieser schlug vor, Rainer zur Fazenda zu bringen. Anfangs war Rainer sehr zurückhaltend. Aber schon nach wenigen Wochen hatte er sich eingelebt. Natürlich gab es im Laufe des Jahres auch schwierige Momente. Diese konnten Rainer aber nicht von seinem neuen Weg abbringen. Nach 12 Monaten hat er si

Winter-Küken

Gut, dass es so liebevoll bemuttert wird! Mitten im Winter hat eins unserer Hühner zu brühten angefangen, und tatsächlich haben wir jetzt ein sehr niedliches Küken, was von seiner Mutter gegen die Kälte geschützt wird. Die Glucke ist sehr glücklich, und der ganze Hühnerhof steht um den Stall der beiden herum und freut sich mit! Auch wir freuen uns drauf, das Küken wachsen zu sehn - zur Zeit sitzt es noch die meiste Zeit unter der Mama ...

Sebastian kriegt das Fazenda Diplom!

Sebastian hat es geschafft! Ein Jahr auf der Fazenda Haus Sabelsberg, mit vielen schönen Momenten, aber auch einigen schweren Herausforderungen liegen hinter ihm. Er ist ordentlich gewachsen, hat seinen 17. Geburtstag mit uns gefeiert, gelernt Cappuccino-Herzen zu zaubern, an der Drehscheibe zu töpfern, zu kochen, die Tiere zu versorgen, Wände zu streichen. Er hat sich einen ordentlichen Wortschatz Portugiesisch angeeignet, und vor allem hat er eine persönliche Beziehung zu Gott aufgebaut, er hat gelernt, mit den Schwierigkeiten des Alltags umzugehen, mit Spannungen zu anderen Menschen klar zu kommen, und ein Leben entdeckt, das ihn froh macht und verwirklicht. Wir sind sehr dankbar, dass wi

40jähriges Priesterjubliäum von Frei Hans

Heute vor 40 Jahren, am 2. Februar 1979 wurde Frei Hans in seiner Heimatpfarrei in Paderborn zum Priester geweiht! Am gleichen Tag wurde sein Zwillingsbruder Paul zum Diakon geweiht. Frei Hans erinnert sich: „Ich erinnere mich gut an den Tag meiner Weihe. Im Festamt, während alle fromm die Litanei sangen, sagte ich, auf dem Boden liegend: ‚Ich möchte dir mein ganzes Leben schenken. Ich will dir treu sein. Falls du weißt, dass ich es nicht sein werde, nimm mich jetzt weg! Wenn du mit mir zufrieden bist, wünsche ich mir, dass in jedem Jahr meines Priesterlebens mindestens eine Person mir in einer Berufung völliger Ganzhingabe folgt.’ Und Gott war sehr großzügig. Er berief deutlich mehr als ein

Aktuelle Einträge
Archiv

Every Life has Hope!

Copyright ©2018