Gincana 2018

Auf der Fazenda ist es Tradition, dass sich verschiedenen Gemeinschaften zwischen den Jahren zu Sport- und Kulturwettspielen treffen. Das hilft, um in dieser für alle emotionalen Zeit, weit weg von der Familie, den Kopf und das Herz frei zu kriegen. Die Fazendas aus Europa treffen sich für diese sogenannte "Gincana" immer auf Gut Neuhof bei Berlin. Das Treffen beginnt mit einem Einkehrtag, dann starten die Spiele. Die Fazendas werden in vier Gruppen eingeteilt, die sich in verschiedenen Wettbewerben messen: Quizfragen zur Fazenda-Geschichte, Bibel und Allgemeinbildung, Laufen, Tischtennis, Schach und Dame, aber auch lustige Wettbewerbe wie Sackhüpfen, Teebeutelweitwurf und "Apfel im Wasser".

Weltweiter "Tag der Ehemaligen"

An diesem Wochenende feiert die Fazenda das 15-jährige Bestehen der "Gruppen der Lebendigen Hoffnung", in der Ehemalige und Freiwillige der Fazenda sich außerhalb der Höfe der Hoffnung regelmäßig treffen, um das Fazenda-Leben auch in der Gesellschaft zu leben. Gefeiert wurde dieses Jubiläum der Hoffnung mit einem "Tag der Ehemaligen" in den verschiedenen Regionen, auch in Deutschland. Hier einige Fotos von den Treffen auf Gut Neuhof (Havelland) und Bickenried (Allgäu), und ein kleiner Bericht von Gut Neuhof: Wir hier von der Mikro-Region Ostdeutschland und Polen hatten ein Treffen mit 17 Personen, von denen 7 Ehemalige waren. Wir trafen uns am Nachmittag zu einem leckeren Kaffeetrinken, dann

Hellefeld kriegt Besuch aus der Ukraine

In Hellefeld hatten wir im Januar die besondere Freude, dass vier Mädchen aus der Ukraine ihre Ferien bei uns verbrachten, die die Fazenda über ein Projekt kennengelernt hatten. So war unsere Familie für eine Woche noch bunter und es war für alle eine besondere Zeit: „Als ich hier herkam war mein erster Eindruck, dass ihr hier wirklich wie ein Familie seid,“ erzählt Olga (19). „Ich reise viel und war schon oft von zu Hause weg, aber es war das erste Mal, dass ich mich wo anders sofort daheim gefühlt habe! Hier gibt es keinen Unterschied zwischen Leitung, Ehrenamtlichen und Hilfesuchenden. Die Atmosphäre ist einfach toll, man spürt die Liebe überall — so, wie es in einer Familie eigentlich se

Michaela zur Ehrenbürgerin Sunderns ernannt

Ehre wem Ehre gebührt! Michaela, seit über sechs Jahren Leiterin der Fazenda Hellefeld im Sauerland, ist zur Ehrenbürgerin der Stadt Sundern, zu der Hellefeld gehört, ernannt worden! Die Stadt würdigt damit ihren unermüdlichen Einsatz auf der Fazenda, in erster Linie für Suchtkranke, aber auch für Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen, für die das Haus immer offen ist. Auch Flüchtlingsfamilien wurde schon ein Zuhause geboten. Michaela schafft es, eine Gemeinschaft aufzubauen, in der sich jeder willkommen fühlt, und so bildet sich immer mehr auch ein Netz an Unterstützern und freiwilligen Helfern, die die Arbeit der Fazenda gerne mittragen. Bürgermeister Ralph Brodel drückte in seine

Aktuelle Einträge
Archiv

Every Life has Hope!

Copyright ©2018